Dr. Max Klinger

Dr. Max Klinger

Zur Person

Dr. Max Klinger ist als Fachanwalt für Strafrecht und Fachanwalt für Steuerrecht insbesondere in den Bereichen Allgemeines Wirtschaftsstrafrecht, Steuer- und Zollstrafrecht, Banken- und Unternehmensstrafrecht, Wettbewerbsstrafrecht, Korruptionsstrafrecht, Compliance- und Präventionsberatung, Insolvenz- und Bilanzstrafrecht, Arztstrafrecht und Disziplinarrecht tätig.

Im Anschluss an das Studium der Rechtswissenschaften an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen verfasste Dr. Max Klinger eine Dissertation im Produkthaftungsrecht und absolvierte in den Jahren 1997 - 1999 ein Postgraduiertenstudium an der École Nationale d’Administration in Straßburg und Paris (Diplôme d’administration publique/ENA).

Als Strafverteidiger ist Dr. Max Klinger sowohl auf die Individualverteidigung von Privatpersonen als auch auf die strafrechtliche Unternehmensberatung im Wirtschaftsstrafrecht spezialisiert.

Dr. Max Klinger gehört laut FOCUS-Anwaltsliste zu Deutschlands TOP-RECHTSANWÄLTEN 2019 im Bereich des Strafrechts.

 

Veröffentlichungen

  • "VIP-Hospitalities bei Sportevents als verbotenes Glücksspiel i.S.d. § 284 StGB - strafrechtliche Risikoanalyse von Gästebetreuungsmaßnahmen mit Gewinnmöglichkeit", wistra 6/2015, S. 214 ff. (zusammen mit Dr. Alexander Kubik).
  • "Die zentrale Strafnorm des Investmentrechts gem. § 339 KAGB", NZWiSt 10/2014, S. 370 ff.
  • "Die Nebenklage bei strafbaren Wettbewerbsverstößen - strategisches Rüstzeug oder "stumpfes Schwert"?", NZWiSt 11/2013, S. 412 ff.
  • Rezension von Kuhlen/Kudlich/Ortiz de Urbina (Hrsg.): "Compliance und Strafrecht", C.F. Müller (2013), WiJ 4/2013, S. 210 ff.
  • "Der Sicherungshaftbefehl gem. § 453c StPO im Lichte der Rechtsprechung des EGMR zum Widerruf der Strafaussetzung", NStZ 2/2012, S. 70 ff.
  • "Spezialfahrzeuge für Geld- und/oder Werttransporte - Auslegung einer Ausnahmevorschrift", DSD 1/2009, S. 36 f.
  • "Strafbarkeit des Sachverständigen bei fahrlässig nicht erkannten Fahrzeugmängeln im Rahmen der Hauptuntersuchung gem. § 29 StVZO", Der Sachverständige 7-8/2007, S. 219 ff.
  • "Die Produktbeobachtungspflicht bezüglich Fremdzubehörteilen", Diss. Tübingen 1998.

Mitgliedschaften

  • Deutscher Anwaltverein (DAV)
  • Anwaltverein Stuttgart e.V.
  • ARGE Strafrecht im Deutschen Anwaltverein
  • Wirtschaftsstrafrechtliche Vereinigung e.V. (WiSteV)
  • Gesellschaft der Deutschen Ehemaligen ENA-Schüler e.V.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.